Unternehmenserfolg durch Produktivitätssteigerung mit KVP²

Kontinuierlicher Verbesserungsprozess im Quadat KVP2

Der "Kontinuierliche Verbesserungsprozess" (KVP) ist ein Grundprinzip des Qualitätsmanagements und unverzichtbarer Bestandteil der ISO 9001. Er will mit stetigen Verbesserungen in kleinen Schritten die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen stärken.

Der "Kontinuierliche Verbesserungsprozess im Quadrat" (KVP2) ist unsere standardisierte Vorgehensmethodik. Sie reduziert die Komplexität des Projektes durch Fokussierung auf abgegrenzte und überblickbare Arbeitsfelder eines Unternehmens – dafür steht das Quadrat. Dadurch wird es möglich, die Produktivität in kurzer Zeit und auf kostengünstige Art messbar zu steigern.

Die adlatus-Dienstleistung KVP2 bietet die Möglichkeit, ein Projekt unter Leitung erfahrener Moderatoren und unter Einbezug der Mitarbeitenden durchzuführen und dabei gleichzeitig die Grundlage durch Befähigung der Mitarbeiter (Schulung on the job) für die kontinuierliche Weiterführung zu schaffen.

Das KVP2-Ziel = Rasch messbaren Nutzen erzielen

Genau dies ist – wie zahlreiche Beispiele in schweizerischen Industrie- und Dienstleistungsunternehmen belegen – mit der KVP2-Methode eindrücklich und nachhaltig möglich

Rasch …
… bedeutet, dass der Nutzen 4 Monate nach Auftragserteilung messbar sein muss.

Messbar …
…heisst, die gegenüber dem Ausgangszustand realisierten Verbesserungen müssen in Stückzahlen oder Zeiteinheiten nachweissbar sein.

Nutzen erzielt …
…heisst, Produktivitätssteigerung, Durchlaufzeitverkürzung und/oder Fehlerreduktion sowohl in betrieblichen als auch in administrativen Abläufen sind tatsächlich realisiert.

Das KVP2-Prinzip = Eliminieren von Verschwendung

Versteckte Verschwendung reduzieren

Offene Verschwendung elininieren

Wertschöpfende Tätigkeiten optimieren

Die KVP2-Methode

Beim KVP2 (Kontinuierlicher VerbesserungsProzess im Quadrat) bedeutet das Quadrat ein abgegrenztes Arbeitsfeld. KVP2 ist eine Methode, die auf der Grundlage bewährter, konventioneller und einfacher Elemente die kleinen Hindernisse der täglichen Geschäftsprozesse und der Tätigkeiten am Arbeitsplatz ausräumt.

Elemente der KVP2-Methode
• Mitarbeitereinbezug
• Kennzahlenorientiertes Arbeiten
• Überblickbares Arbeitsfeld (entspricht dem Quadrat)
• Kleine Veränderungen statt Innovationssprünge (Prozess-Reengineering)
• Optimieren vorhandener Prozesse
• Intelligentere Organisation der Arbeit

Elemente der KVP2-Methode durch:
• Zielsetzung
• Workshops
• Umsetzen der Massnahmen
• Ergebniskontrolle

Das KVP2-Vorgehen

Der Erfolg des KVP2-Projektes wird gesichert durch

1. Standardisiertes Vorgehen

Projekt-Phasen
1. Vorbereitung, Erkennen der Verbesserungspotentiale im definierten Quadrat (3 Beratungstage)
2. KVP2-Workshop mit Mitarbeitern (3 Beratungstage)
3. Umsetzung der Massnahmen aus dem KVP²-Workshop, Fortschrittskontrollen (4 Beratungstage)

Projekt-Dauer
• In der Regel 4 Monate von Projektstart bis zum Abschluss der Massnahmenumsetzung
• Bereits nach 1 Monat sind Teilnutzen erkennbar

Projekt-Aufwand
• Der Gesamtaufwand, der aufgrund des bewährten Standardablaufs garantiert wird, beträgt 10 Beratungstage

2. Erfahrene Moderatoren

• Eignung dank langjähriger Berufserfahrung
• Einbringung von profundem Fachwissen
• Agieren als Motivatoren für die Teammitglieder
• Unterstützen die Teammitglieder bei der Erhebung und Eliminierung der nicht-wertschöpfenden Tätigkeiten  

Der Erfolg von KVP2-Projekten ist ausgewiesen

Der Erfolg eines KVP2-Projektes wird an messbaren Grössen ausgewiesen. In über 100 in Schweizer KMU’s durchgeführten Projekten konnten folgende Ergebnisse erzielt werden.

Steigerung der Produktivität
• Montagen 15 – 30%
• Fertigung 5 – 15%
• Administration 15 – 35%

Reduktion von Durchlaufzeiten
• Montagen 20 – 50%
• Fertigung 10 – 15%
• Administration 15 – 60%

Erhöhung der Rentabilität
Die Rentabilität eines KVP2-Projektes
• liegt weit über der von üblichen Organisationsprojekten
• ist rasch erreicht
• und ist nachhaltig

Das adlatus-Angebot

• Kostenlose Kurzinformation über die Methode (1 – 2 Stunden)
• Gemeinsames Realisieren eines KVP2-Projektes
• Mitarbeiterschulung für die eigene KVP-Organisation (kontinuierliche Verbesserung)

Kontakt:

adlatus
Regionalleitung Winterthur – Schaffhausen

Erich J. Voegeli
Mythenstrasse 24
8308 Illnau
Tel.: 052 346 25 44
E-Mail: Voegeli(at)adlatus.ch

Flyer "KVP²"

Home Regio

Copyright 2018 © ADLATUS Schweiz. All rights reserved - Design & hosting by toweb GmbH Impressum | Kontakt